Landtagswahl am 27. März

Briefwahl geht ganz einfach!

Kein Problem! Echte #SaarlandLiebe können Sie auch ganz bequem und einfach per Brief wählen. Wie das geht und was Sie tun müssen erklären wir Ihnen auf dieser Seite.

Sie sind in Quarantäne und wissen nicht, ob Sie am Sonntag ins Wahllokal gehen können?

Auf Ihr Wahlrecht müssen Sie nicht verzichten. Schicken Sie ein Familienmitglied, Nachbar*innen oder Freund*innen mit einer Vollmacht zur Abholung der Wahlunterlagen ins Wahlamt. Das zuständige Wahlamt finden Sie (nach Eingabe Ihrer Postleitzahl) direkt hier. Ausfüllen müssen Sie den Wahlschein natürlich selbst. Die Person kann dann auch Ihre ausgefüllten Wahlunterlagen wieder abholen und ins Wahlamt bringen. Bitte halten Sie aber Abstand.

Wenn Sie niemanden kennen, der sich darum kümmern kann, können Sie sich auch bei unseren lokalen Briefwahlbeauftragten melden. Diese unterstützen Sie gerne. Sie finden die Kontaktdaten ebenfalls nach Eingabe Ihrer Postleitzahl hier.

Anke Rehlinger

Ihre Stimme für echte #SaarlandLiebe

Bei der Landtagswahl am 27. März geht es um echte #SaarlandLiebe. Anke Rehlinger hat einen Plan für die Zukunft des Saarlandes. Ansiedlungen und Arbeitsplätze sind bei ihr Chefinnensache. Sie will mehr investieren in beste Bildung. Sie steht für sozialen Klimaschutz. Und sie macht Pflege und Gesundheit zur Kernkompetenz der Landesregierung.

Anke Rehlinger und die Saar-SPD wollen am 27. März stärkste politische Kraft im Saarland werden. Dann können sie sich an der Spitze der Regierung mit all ihrer Kraft für die Bürgerinnen und Bürger und unsere Heimat einsetzen. Dafür brauchen Anke Rehlinger und die Saar-SPD Ihre Unterstützung – und Ihre Stimme für die SPD!

echte #Saarlandliebe

Wie kann ich Briefwahl beantragen?

Die Unterlagen zur Briefwahl können Sie bequem online beantragen. Oder Sie wenden sich einfach formlos an das Wahlamt Ihrer Stadt oder Gemeinde, z.B. per E-Mail (Name, Anschrift und Geburtsdatum angeben), per Post oder persönlich vor Ort mit Ihrem Personalausweis. Alternativ können Sie auch das Formular auf Ihrer Wahlbenachrichtigung verwenden. Sie werden im Laufe des Februars an alle Wahlberechtigten im Saarland geschickt.

Die Unterlagen zur Briefwahl können Sie ab Mitte Februar bequem online beantragen. Wir erinnern Sie gerne mit unserem SMS-Wahlwecker.

Sie können Ihre Stimme auch jederzeit schon ab Mitte Februar direkt in Ihrem zuständigen Wahlamt abgeben. Personalausweis genügt.

Alle Infos zur Briefwahl als Flyer zum Herunterladen

Geben Sie hier Ihre Postleitzahl ein und wir informieren Sie über Ihr zuständiges Wahlamt, die örtlichen Briefwahlbeauftragten der SPD und die Möglichkeit zur Online-Beantragung der Briefwahlunterlagen.

Man kann nicht immer an alles denken. Doch dafür gibt es unseren SMS-Wahlwecker.

Ab wann ist die Beantragung der Briefwahlunterlagen in meiner Kommune möglich? Vergesse ich die Briefwahlunterlagen auch nicht wieder zu Hause auf dem Schuhschrank? Kommt der Brief mit den Unterlagen wohl noch rechtzeitig an? Was kann ich machen, wenn ich spät dran bin?

Abonnieren Sie unseren SMS-Wahlwecker und verpassen Sie auf keinen Fall, schon vor dem 27. März Ihre Stimme für echte #SaarlandLiebe abzugeben. Tragen Sie einfach hier Ihre Handynummer ein und bleiben Sie auf dem Laufenden.

    Wie kann ich Briefwahlunterlagen beantragen?

    Für die Briefwahl brauchen Sie einen Wahlschein. Sie können ihn ab Mitte Februar beantragen, entweder schriftlich – per Post oder E-Mail – oder persönlich bei der Stadt oder Gemeinde Ihres Hauptwohnortes. Ein Formular zur Beantragung befindet sich auch auf der Wahlbenachrichtigung. Die Beantragung ist allermeist auch online möglich.

    Nutzen Sie hierzu doch unseren Wahlservice auf dieser Internetseite „Briefwahl online beantragen“.

    Eine telefonische Beantragung ist allerdings nicht möglich.

    Muss ich die Wahlbenachrichtigung abwarten?

    Nein. Sie können auch ohne die Wahlbenachrichtigung Briefwahl beantragen. Nutzen Sie hierzu unseren Wahlservice auf dieser Internetseite „Briefwahl online beantragen“.

    Ich habe meine Wahlbenachrichtigung verlegt. Kann ich trotzdem Briefwahl beantragen?

    Ja. Sie können auch ohne die Wahlbenachrichtigung die Briefwahl beantragen. Nutzen Sie hierzu unseren Wahlservice auf dieser Internetseite „Briefwahl online beantragen“.

    Welche Angaben sind zur Beantragung notwendig?

    Zur Beantragung der Briefwahlunterlagen sind die folgenden Angaben notwendig:

    • Vorname und Familienname
    • Geburtsdatum
    • Wohnanschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort)

    Wann sollte ich die Briefwahl spätestens beantragen?

    Ab etwa 20. März wird es langsam knapp. Denn das Wahlamt braucht Zeit zur Bearbeitung. Sie müssen die Unterlagen ausfüllen und zum Briefkasten bringen und die Post braucht auch noch etwas Zeit. Und dann muss der Wahlbrief ja auch nach dem Ausfüllen nochmal zurück zum Wahlamt. Wenn Sie möchten, erinnern wir Sie gerne mit unserem SMS-Wahlwecker an das Beantragen und Versenden der Unterlagen.

    Woraus bestehen die Briefwahlunterlagen?

    • ein amtlicher Stimmzettel
    • ein kleinerer, farbiger Stimmzettelumschlag
    • ein Dokument mit persönlicher Erklärung / Versicherung an Eides statt
    • ein größerer, farbiger Briefwahlumschlag (mit Adresse der Stadt- oder Gemeindeverwaltung)
    • ein Merkblatt für die Briefwahl mit Erklärungen

    Wie läuft die Briefwahl ab?

    1. Stimmzettel ausfüllen.
    2. Stimmzettel in den Stimmzettelumschlag legen und Umschlag verschließen.
    3. Persönliche Erklärung vollständig ausfüllen und unterschreiben.
    4. Persönliche Erklärung und verschlossenen Stimmzettelumschlag in den Briefwahlumschlag legen und Umschlag verschließen.

    Wann muss ich meinen Wahlbrief spätestens abschicken?

    Sicherheitshalber sollten Sie ihren Wahlbrief spätestens am Mittwoch, 23. März, zur Post geben. Kurz vor dem Wahltag können Sie die Unterlagen auch noch bei Ihrem Wahlamt abgeben. Am Wahltag selbst können Sie die Briefwahlunterlagen auch in Ihrem zuständigen Wahllokal abgeben.

    Muss ich Briefwahl beantragen, wenn ich früher wählen will?

    Wenn Sie vor dem Wahltag am 27. März wählen wollen, können Sie das auch direkt im Wahlamt Ihrer Stadt oder Gemeinde vor Ort machen. Ihr zuständiges Wahlamt finden Sie über unseren Wahlservice auf dieser Internetseite.

    Wählen vorab ist in der Regel bereits ab Mitte Februar und noch bis kurz vor dem Wahltag möglich.

    Ich möchte direkt vorab im Wahlamt wählen, habe aber meine Wahlbenachrichtigung nicht mehr. Geht das trotzdem?

    Ja, Sie brauchen lediglich Ihren Personalausweis und können dann direkt im Wahlamt Ihrer Stadt oder Gemeinde wählen. Ihr zuständiges Wahlamt finden Sie über unseren Wahlservice auf dieser Internetseite.

    Kann ich auch per Briefwahl wählen, wenn ich gerade im Ausland bin?

    Ja, das geht. Sie müssen jedoch den Wahlbrief ausreichend frankieren und so frühzeitig versenden, dass er spätestens am Wahltag bei der zuständigen Stelle vorliegt. Die Adresse steht auf dem Wahlbriefumschlag.

    Muss ich das Porto selbst zahlen?

    Den Wahlbriefumschlag mit Ihrem Stimmzettel müssen Sie nicht frankieren, wenn Sie ihn mit der Deutschen Post innerhalb Deutschlands verschicken.

    Aus dem Ausland müssen Sie jedoch das entsprechende Porto selbst zahlen und den Wahlbriefumschlag ausreichend frankieren.

    Bei der Beantragung der Briefwahlunterlagen durch das Formular auf der Wahlbenachrichtigung ist jedoch Porto zu zahlen. Günstiger ist da die Beantragung schriftlich oder online.

    Ich habe meine Briefwahlunterlagen verloren. Was kann ich tun?

    Bei Verlust des Wahlscheins erfolgt kein Ersatz, es sei denn der oder die Wahlberechtigte kann gegenüber der kommunalen Wahlleitung glaubhaft versichern, den Wahlschein nicht erhalten zu haben. In diesem Fall wird auf Antrag des oder der Wahlberechtigten ein neuer Wahlschein ausgestellt und der vorherige für ungültig erklärt. Eine solche Neuerteilung des Wahlscheines ist allerdings nur bis etwa einen Tag vor der Wahl möglich. Ihr zuständiges Wahlamt finden Sie über unseren Wahlservice auf dieser Internetseite.